Die touristischen Schwerpunkte in der Moselle

Partager
Tourismus und Kultur: Strategische Bereiche in der territorialen Entwicklung.

Die Kultur und der Tourismus bilden heute die entscheidenden Bestandteile für die Attraktivität von Städten und Territorien. Dies drückt sich im Geschäftsvolumen und Arbeitsplätzen aus, die außerdem eine wirtschaftliche Dimension innehaben.

In dieser Hinsicht verfügen Metz und die Moselle über bemerkenswerte „Trumpfkarten“ – sowohl was die Qualität und die Vielfalt ihres architektonischen, künstlerischen und landschaftlichen Kulturerbes angeht, als auch das ausgezeichnete Niveau ihrer kulturellen Veranstaltungsorte und Freizeiteinrichtungen, die sich dort befinden.

Und das außergewöhnliche kulturelle und grenzüberschreitende Umfeld verstärkt diese Situation. Die Gesamtbevölkerung der Großregion stellt derzeit eine Zielgruppe von potentiellen Verbrauchern und Besuchern dar, die 11,4 Mio. Einwohner umfassen.

2010 bedeutete einen Wendepunkt für die kulturelle und touristische Wirtschaft der Moselle mit der Eröffnung des Centre Pompidou-Metz (im Mai), dann jene des Center Parcs im Umkreis von Sarrebourg (im Juni).

Es handelt sich um die erste Dezentralisierung einer bedeutenden weltweit bekannten kulturellen Einrichtung. Das Centre Pompidou-Metz verzeichnet einen unanfechtbaren Erfolg und hat nach seiner Öffnung vor nur 18 Monaten seinen millionsten Besucher begrüsst. Was den Center Parc betrifft, der der größte in Europa ist, hat er in einem Geschäftsjahr 1 200 000 Übernachtungen verzeichnet.

Die CCIT der Moselle hatte diese Zunahme der Attraktivität des Territoriums vorausgesehen.
Diese drückt sich in einem neuen Besucherzustrom aus, vor allem ausländische Touristen, die niemals vorher unser Territorium betreten haben. Es wurden besondere Aktionen entwickelt, die sich an Einzelhändler, Hoteliers, Betreiber von Cafés und Restaurants gerichtet haben, damit der Empfang der Touristen und die wirtschaftlichen Auswirkungen daraus den Investitionen gerecht werden.

Auf diese Art und Weise nimmt die Bedeutung und und der Bekanntheitsgrad der Moselle in Frankreich und im Ausland und folglich der Umsatz zu, den dies mit sich führt. Daher übernimmt der Tourismussektor vollständig die Handlungsstrategie der CCI mit dem maßgeblichen Ziel, eine umfassende Qualitätsvorgehensweise umzusetzen.

Die Sehenswürdigkeiten der Moselle

  • 3 181 290 Eintritte für kulturelle Sehenswürdigkeiten
  • 2 428 065 Eintritte für Freizeiteinrichtungen
  • 2 Freizeiteinrichtungen befinden sich unter den 20 beliebtesten Zielen in Frankreich (Zoo von Amnéville und der Freizeitpark Walygator) 2011.
  • Die 6 ersten Sehenswürdigkeiten in Lothringen befindet sich in der Moselle.

Die Rangliste der 15 meistbesuchtesten Orte nach Anzahl der Eintrittskarten :

  • Zoo von  Amnéville, Amnéville, 701 000
  • Kathedrale Saint-Etienne, Metz, 560 072
  • Centre Pompidou-Metz, Metz, 476 430
  • Tierpark / Parc animalier de Sainte Croix, Rhodes, 242 957
  • Schiffshebewerk Saint-Louis, Arzviller, 100 718
  • Schloß von Malbrouck, Manderen, 77 199
  • Zitadelle von Bitche, Bitche, 63 420
  • Stadtbesichtigung in Metz, Metz, 44 393
  • Museum Cour d’or, Metz, 43 204
  • Die Fruchtgärten, Laquenexy, 41 512
  • Kunstbau / Feste Simserhof, Siersthal, 39 160
  • Europäischer Archäologischer Park, Bliesbruck, 37 012
  • Felsen von Dabo, Dabo, 34 374
  • Kunstbau / Feste Hackenberg, Veckring, 31 047
  • Bergwerkmuseum „Les Mineurs Wendel Petite“ – Parc Explor Wendel, Rosselle, 30 558